Books & Volumes

I co-authored several books and edited volumes. These publications (in German) originated in close conjunction with my teaching activities aiming at a combination of theoretical groundwork with state-of-the-art empirical research.

A two-volume textbook synthesizes core concepts of economic sociology, research on social norms and cultural routines, and insights from both game theory and institutional economics into a broader social science perspective. The textbook is frequently used for teaching purposes in Germany, Austria, and Switzerland.

Two special issues on experiments in the social sciences aim at inviting students, researchers, and practitioners to embrace experimental methods in sociology. The various contributions discuss different types of experimental designs, evaluate their applicability to specific areas of sociology, and identify practical improvements to their implementation.

Teaching materials are available upon request.


Braun, N., M. Keuschnigg, and T. Wolbring (2013) Wirtschaftssoziologie I: Grundlagen. Berlin: De Gruyter.

logo_wisozDie Wirtschaftssoziologie hat in den letzten Jahrzehnten einen enormen Aufschwung erlebt. Das Lehrbuch bietet eine Einführung in die Wirtschaftssoziologie aus quantitativer Perspektive. Neben einer Auseinandersetzung mit Klassikern des Wirtschaftsdenkens werden u.a. die soziale Einbettung ökonomischen Handelns, zentrale Prozesse wirtschaftlicher Entwicklung, die Krisenanfälligkeit des Kapitalismus sowie Prozesse der Verbreitung von Moden und Gerüchten thematisiert. Darüber hinaus werden fundamentale Konzepte der Spieltheorie und andere einschlägige Modellierungen eingeführt. Dieser erste Band des Lehrbuchs vermittelt grundlegende Wissensbestände der Wirtschaftssoziologie und dient damit als Vorbereitung des anwendungsbezogenen zweiten Bandes. Book Review, Course Syllabi


Braun, N., M. Keuschnigg, and T. Wolbring (eds., 2013) Wirtschaftssoziologie II: Anwendungen. Berlin: De Gruyter.

logo_wisoz2Das zunehmende Interesse an ökonomischen Fragestellungen in der Soziologie hat zu einer Fülle empirischer Arbeiten auf dem Gebiet der Wirtschaftssoziologie geführt. Das Buch trägt fundamentale Erkenntnisse quantitativer Forschung zusammen und demonstriert anhand eigener empirischer Beiträge den Erklärungsgehalt von wirtschaftssoziologischen Überlegungen. Behandelt werden u.a. die Bedeutung von Vertrauen bei der Durchführung wirtschaftlicher Transaktionen, Gewohnheit und Sucht im Konsumverhalten, die Entstehung von Superstars in Kulturmärkten, Diskriminierung im Arbeitsmarkt, Globalisierung und Einkommensungleichheit sowie monetäre und soziale Bestimmungsgründe der Lebenszufriedenheit. Die Beiträge bauen auf dem im ersten Band des Lehrbuchs vermittelten Wissen auf und verdeutlichen die empirische Fruchtbarkeit des vorgeschlagenen Forschungsprogramms.


Keuschnigg, M. and T. Wolbring (eds., 2015) Experimente in den Sozialwissenschaften. Sonderband der Sozialen Welt. Baden-Baden: Nomos.

logo_sw_sonderbandAufgrund ihrer hohen internen Validität werden Experimente vielfach als Goldstandard wissenschaftlicher Forschung bezeichnet. Die Probleme von sozialwissenschaftlichen Experimenten werden dagegen häufig in der ungeklärten Übertragbarkeit ihrer Ergebnisse auf die “reale Welt” gesehen. Nicht zuletzt aufgrund ihrer strittigen externen Validität stößt die experimentelle Methode bis heute vor allem in der Soziologie auf gehörigen Gegenwind. Dieser Sonderband liefert gute Gründe für die Durchführung von Experimenten und zeigt dabei nicht nur die breiten Anwendungsmöglichkeiten in einer Vielzahl sogenannter Bindestrichsoziologien auf, sondern systematisiert dringend notwendige Methodenforschung zum Einsatz von Labor-, Feld-, Vignetten- und natürlichen Experimenten. Der Sonderband richtet sich dabei einerseits im Sinne eines Lehrbuchs an Studierende, andererseits im Charakter eines Handbuchs an Forschende und soll zur vermehrten Nutzung experimenteller Verfahren in der empirischen Sozialforschung einladen. Reviews by Ivar Krumpal and by Klaus G. Troitzsch


Keuschnigg, M. and T. Wolbring (eds., 2014) “Experimente.” Themenheft der Sozialen Welt 65(2):135-273.

logo_swDas experimentelle Forschungsdesign fristet in der Soziologie ein randständiges Dasein – und dies trotz seiner nicht zu verleugnenden Vorteile. Diese werden gerade in den sozialwissenschaftlichen Nachbardisziplinen vermehrt erkannt und genutzt. In Experimenten herrschen nämlich hervorragende Bedingungen dafür, die treibenden Kräfte menschlichen Verhaltens zu isolieren und damit die sozialen Mechanismen des gesellschaftlichen Zusammenlebens zu erforschen. Verzichtet die Soziologie auf die Nutzung dieses Potenzials, verlangsamt sich der Erkenntnisfortschritt und die Disziplin gerät gegenüber stärker experimentell orientierten Sozialwissenschaften ins Hintertreffen. Es besteht also, sowohl was experimentelle Studien im Labor als auch im Feld angeht, erheblicher Nachholbedarf. Die Vielfalt der Beiträge demonstriert den Mehrwert eines experimentellen Zugangs zu einer ganzen Reihe soziologischer Fragestellungen. Daher, und weil unser Call for Papers zu diesem Themenheft auf sehr großes Interesse gestoßen ist, legte die Soziale Welt 2015 einen programmatischen Sonderband Experimente in den Sozialwissenschaften auf, der dem Feld weiteren Anschub verleihen soll.